Ziemlich genau ein Jahr ist es her, als im Vorfeld der Jahreshauptversammlung 2016 erste Pläne zur Ausgliederung durchsickerten. Die Infos waren teils nur bruchstückhaft, doch sie bereiteten uns Sorgen: Kapitalgesellschaft, Investoren, außerordentliche Mitgliederversammlung in den kommenden Monaten.

Zwölf Monate später sind die Pläne zur Neustrukturierung des 1.FCN nicht vom Tisch. Doch vorerst ist Ruhe eingekehrt. Das war bitter nötig, die Atmosphäre am Valznerweiher war in der vergangenen Saison oftmals aufgeheizt. Es schien schwierig sachlich über die Zukunft des 1.FCN zu sprechen.

Nun befindet sich die Vereinsführung des 1.FC Nürnberg auf der Suche nach Investoren. Das haben wir leider nicht verhindern können – trotzdem werten wir den aktuellen Status quo als Erfolg. Die Fußballabteilung des 1.FC Nürnberg ist nach wie vor ein eingetragener Verein. Unter vielen Mitgliedern herrscht Konsens darüber, dass eine Kapitalgesellschaft nicht nur Vorteile bringt und kein Allheilmittel ist. Vor einem Jahr war das nicht selbstverständlich.

In den vergangenen zwei Monaten ist es auch um unsere Initiative etwas ruhiger geworden. Es schien uns sinnvoll allen Beteiligten im Verein eine Verschnaufpause zu gönnen, um in den kommenden Monaten wohlüberlegt die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Am Sonntag, 8. Oktober 2017 steht nun die nächste Jahreshauptversammlung des 1.FCN an. Wir rufen alle Mitglieder des 1.FCN auf daran teilzunehmen. Das vielleicht höchste Gut unseres e.V. ist es, dass wir als Mitglieder die Möglichkeit haben den Club aktiv mitzugestalten. Von dieser Möglichkeit sollten wir Gebrauch machen – in einer GmbH & Co. KG ist das nur noch in beschränkterem Umfang möglich.